Verein
Studentenhütte
Fletschhorn
Die Fletschhornhütte
ein Ort, wo Du Dich wohlfühlst
Meldung 21-03-2018:
Achtung: Luftseilbahn Stalden-Gspon ausser Betrieb.
für Busbetrieb siehe:
www.luftseilbahn-staldenried.ch

Chronik

1934/35      Theologiestudenten der Missionsgesellschaft Bethlehem (Immensee), die den ommer im Barral-Haus auf dem Simplon verbringen, bauen das winzige "Felsennest" um die lange Tour auf das Fletschhorn zu etappieren.
1938 Eine etwas grössere Hütte entsteht (1 Raum, 10 m2).
1939/45 Gebirgstruppen der Armee benützen die Hütte häufig und betreiben Aus bildung in der Umgebung.
1947- Die Hütte wird immer wieder repariert und verbessert.
1954/55 Im Winter wird die Hütte durch Schnee (oder einen nahen Blitzschlag) fast zerstört. Nach der „Beweinung des zerstörten Jerusalems“ wird sie wieder aufgebaut.
1972 Der bisherige offene Abstell- und Kochplatz wird zu einem Vorraum.
1982 Ein Holzkochherd wird über den Gruobengletscher hochgeschleppt und eröffnet ganz neue kulinarische Perspektiven.
1996 Die Missionsgesellschaft beschliesst, die Hütte abzutreten.
1997 Der Verein Fletschhornhütte wird gegründet und startet eine Erneuerungsaktion (Fenster, Holzpritschen, WC-Hüttchen).
2000- Schäden am Dach und am Mauerwerk machen eine grössere Planung nötig. Diskussionen und Vorstudien für Sanierungs-Varianten laufen an.
2010/12 Baujahre mit über 200 Fronarbeitstagen.
2012 Die Sanierung ist glücklich abgeschlossen.